Das Semikolon

SQL trennt seine Anweisungen mit Semikolons oder wie auch immer der Plural von den Dingern heißt. Und führt Anweisungen hintereinander aus, wenn in einem Aufruf mehrere gültige Anweisungen durch Semikolons getrennt vorkommen. Der Hesse sagt also „uffbasse“, das ist ein Imperativ und heißt  „Aufpassen“. Aufpassen worauf?

Aufpassen, dass unter keinen Umständen jemand sein eigenes Semikolon mitbringen kann, wenn ihr den Datenbankserver abfragt:

Angenommen, der Inhalt eines Suchfelds wird in eine Datenbankabfrage eingefügt, und zwar so:

SELECT * FROM `Table`WHERE `LastName`= „BENUTZEREINGABE“;

Dann kommt doch tatsächlich jemand und sucht nach

Schmidt; DROP `Table`;

Was passiert dann wohl? Große Scheiße! Und das war noch die harmloseste Art von SQL Injection. So nennt man das, wenn jemand sein eigenes Semikolon mitbringt. Also uffbasse, gelle?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*